Stadt kurbelt Sozialen Wohnungsbau an

RP Langenfeld (19.5.2017)

Der Planungsausschuss (der Stadt Langenfeld) befürwortete mehrheitlich ein Strategiekonzept mit drei vordringlichen neuen Bauvorhaben.
>>> zum Artikel der RP <<<

Unser Kommentar

Die RP berichtet: "Mit der Stimmenmehrheit von CDU und FDP brachte der Ausschuss ein von der Stadtverwaltung ausgearbeitetes "Strategiekonzept Wohnen 2025" auf den Weg, das in Langenfeld den Häuserbau in den kommenden Jahren steuern und preisgünstigen Wohnraum schaffen soll." Wir vom Bauverein sind überrascht weil es weiter in dem Artikel heißt, dass SPD, Grüne und BGL dem nicht hätten zustimmen können. Weiter heißt es in dem Artikel: "Wir haben den Bauverein Langenfeld und andere Investoren gefragt, was sie in Anbetracht der Nachfrage nach preisgedämpften Mietwohnungen tun können", berichtete Bürgermeister Frank Schneider."
Dem kam der Bauverein durch ein ein Antwortschreiben an den Bürgermeister unter Beifügung einer ersten - noch nicht endgültigen - Überlegung, wie man im Martinsviertel zwischen Steinrausch und In den Griesen sozialen Wohnraum errichten könnte, der den hohen energetischen Anforderungen der Baurechtsverordnungen entspricht und darüberhinaus auch wirtschaftlich vertretbar ist, nach. Der Vorschlag berücksichtigt, das der Bauverein als Genossenschaft zwar nicht auf Gewinnmaximierung ausgerichtet ist, dennoch vermeiden muss, dass er durch dauerhafte Verluste in finanzielle Schwierigkeiten kommen könnte.